Heidelberghütte – St. Maria (Münstair Tal)

Datum: Montag 30.7.2007

Distanz: 65km

Durchschnitt: 11km/h

Fahrzeit: 05:53

Höhenmeter: 1918

Ein Hammertag. Am Morgen starteten wir erst gegen 10:00, da es vorher stark geregnet hatte. Oben auf dem Fimberpass, auf 2610 m, schneite es. Zum Glück habe ich mir vor der Reise noch eine gute Rennjacke gekauft. Ich war mit den 4 Jungs aus Bamberg unterwegs. Die Abfahrt war genial. Nass, blockig und steil. Eigentlich pizzacupwürdg. Die meisten schoben das Velo runter. Auf einer kleinen Alp tranken wir noch einen Kaffee, bevor sich unsere Wege in Vna trennten. Sie gingen auf die …savegna Hütte. Ich Richtung Sent. Vorbei am Kurhaus Val Sinestra. Vor Sent wurde ich noch einmal richtig verschifft. Beim Metzger Panzetti kaufte ich mir ein paar Hirschwürste. Die Verkäuferin schenkte mir sogar noch ein Stück Brot. In Scoul gab es noch Engadiner Nusstorte. Sozusagen mein einheimischer Power-Bar. Dann ging es über den Inn auf die andere Seite des Tals und hoch nach S-Charl. Nach S-Charl ging es auf einer Schotterstrasse durch eine traumhafte Berglandschaft auf die Alp Astras. Die Plastiksäcke an den Kuhdrähten, die über die Strasse gespannt waren, wirkten wie Gebetsfahnen. Ueber einen Single-Tail ging es zum Pass da Costainas. Leider konnte ich der jungen Gruppe aus Deutschland, die ohne Gepäck unterwegs war, nicht folgen. Dabei vepasste ich ein paar Single Trails, die ihr Guide kannte. Sie logierten auch im Hotel Stelvio, das auf MountainBiker spezialisiert ist. Velogarage und Wäscheservice für die Kleider. Beim Nachtessen traf ich noch Henry Lesewitz, der natürlich Pete vom Cycle-Shark mit seinen Vintage Bikes kannte… die Welt ist klein.