Team

Freunde nennen mich Dani den Veloflieger. Nein, nicht weil ich so schnell bin, sondern ich weil auf meinen Trainingsfahrten immer wieder spektakulär stürzte und einige Blessuren mit nach Hause brachte.

Ich bin der Newbie im Velogrüpplein von Hellschwarz. Eigentlich wollte ich mit meinem Mountain-Bike nur ein wenig im Wald über Stock und Stein fahren. Aber als mir Remy am 21. April 2006 an der GV von Turbinenbräu von seinem geplanten Veloreisli von Zürich nach Rom erzählte war es vorbei mit dem velopläuschlen. Er brauche noch einen Wasserträger in seinem Team, seine alten Weggefährten seien zum Zeitpunkt der Reise irgendwo in Amerika am abhängen. Da ich schon ein Bierchen intus hatte stimmte ich ihm übermütig zu. Mir blieb nichts anderes übrig als mit dem Trainig zu beginnen…

Damit Remy immer über meinen Trainingszustand informiert war, dokumentierte ich die Fahrten mit der Kamera und und verknüpfte die Bilder mit den Geodaten des GPS.

 

Der zweite Pete kommt aus den USA. Wisconsin, dort wo der Cheddar-Cheese her kommt. Oncle Pete hat ihn irgenwo bei e-Bay auf dem Internet gefunden. Ich denke wir haben sicher noch genug Zeit mehr über ihn zu erfahren.

 

     ich fahre seit 40 jahren wieder intensiv bike. aber während des frühlings wurde mir klar dass ich diesen sommer keine tour fahren werde.

mein kollege  mit dem ich schon die halbe welt bereist habe, fande, das es zeit wäre in amerika beim burning man abzuchillen.

das führte mich auf die idee nicht nach rom zum papst zu fahren um ihn zu fragen ob er uns wieder auf den weg der tugend führen könnte. das wäre ein guter plan gewesen.

daraus wird jetzt aber leider nichts, denn wie bei forrest gump habe ich mich unterdessen dem Remili angeschlossen.

das ziel ist nach wie vor rom, aber aus der pilgerfahrt wird jetzt eine werbefahrt. wir bringen den sud in den süden. eine flasche bestes turbinen braü nach rom! das ist sowas wie eulen nach athen tragen.

wie auch immer mal schauen ob wirs schaffen, denn das essen ist gut und das bier auch und wir haben nur zwei wochen zeit.

ich fahre seit 4 jahren wieder intensiv bike. aber während des frühlings wurde mir klar dass ich diesen sommer alleine eine tour fahren werde.

meine kollegen  mit denen ich schon die halbe welt bereist habe, fanden, das es zeit wäre in amerika beim burning man abzuchillen.

das führte mich auf die idee nach rom zum papst zu fahren um ihn zu fragen ob er meine kollegen wieder auf den weg der tugend führen könnte. das war ein guter plan.

daraus wird jetzt aber leider nichts, denn wie bei forrest gump haben sich mir unterdessen drei weitere typen angeschlossen.

das ziel ist nach wie vor rom, aber aus der pilgerfahrt wird jetzt eine werbefahrt. wir bringen den sud in den süden. eine flasche bestes turbinen braü nach rom! das ist sowas wie eulen nach athen tragen.

wie auch immer mal schauen ob wirs schaffen, denn das essen ist gut und das bier auch und wir haben nur zwei wochen zeit.